Yamandu Costa

Es war eine Performance par excellence, die der brasilianische Meistergitarrist YAMANDU COSTA  bei den Ochsenfurter Gitarrentagen am 21. Juli 2017 „auf den Altar legte“. In der Bartolomäuskirche zu Sommerhausen zauberte der Weltstar der BRAZILGUITAR eine Melange aus Tango,Choro, Bossa, Samba, die in ihrer Authentiziät kaum zu übertreffen ist. Technische Probleme gibt es für ihn auf der 7-saitigen Gitarre nicht. Die Kompositionen, die das gesamte Spektrum der brasilianischen Gitarrenmusik der letzten 100 Jahre abdecken, beinhalten von Villa-Lobos zu Jobim, von Gismonti zu Assad, von Baiao zu Choro, von Tango zu Samba, alle Stilistiken, die dieses musikalische Land zu bieten hat. Als Zugabe noch ein Stück von BADEN POWELL und nach den 100 Minuten ohne Pause, wußte man, dass man ein Konzert eines Gitarristen miterlebt hatte, der bestimmt noch viele Geschichten auf seiner Gitarre erzählen wird. Robin McBride und dem Team der Ochsenfurter Gitarrentage sage ich DANKE, dass ich mit dabei sein durfte.